medhost.de

Asthma Symptome

Welche Symptome sind charakteristisch für Asthma?

In Bezug auf die Symptomatik muss man zwischen der Erkrankung Asthma bronchiale und dem akuten Asthma-Anfall unterscheiden.

Asthma bronchiale

Die nachfolgend geschilderten Symptome können einzeln oder zusammen auftreten. Die Häufigkeit und Intensität der Beschwerden steht in direktem Zusammenhang mit der Schwere der Erkrankung.

Das Asthmaleitsymptom ist eine anfallsweise auftretende Luftnot. Beim Ausatmen treten typische Atemgeräusche auf (Pfeifen oder Giemen), die Ausatmung ist verlängert. Die Luftnot oder Kurzatmigkeit wird von den Patienten unterschiedlich beschrieben. Es kann sich um ein Engegefühl in der Brust handeln, ohne dass der Betroffene nach Luft ringt. Manche beschreiben die Luftnot auch als eiserne Faust oder Kette, die sich um den Brustkorb legt, oder als Knoten in der Luftröhre. Die Luftnot kann - ohne entsprechende Medikamente - lebensbedrohlich werden. Jährlich sterben in Deutschland 1000 Patienten, bei denen der Tod direkt oder indirekt mit Asthma zusammenhängt.

Der bedrohlich empfundenen Luftnot geht oft ein quälender Hustenreiz voraus. Der Asthmatiker kann sich regelrecht in seinen Anfall hineinhusten. Der Hustenreiz wird als Frühsymptom eines hyperreagiblen (= übersensiblen) Atemsystems angesehen. Es gibt auch Ausprägungen des Asthmas, bei denen die Luftnot nicht im Vordergrund steht und die Erkrankung deshalb lange übersehen wird. Der anhaltende Husten stellt hier das Hauptsymptom dar (=> Hustenasthma). Tritt anhaltender Husten auf, der nicht durch andere Erkrankungen zu erklären ist, muss man auch an Asthma denken.

Begleitet wird der Husten von Auswurf. Es wird zäher, glasiger Schleim abgehustet.

Asthmaanfall

Während eines Asthma-Anfalls leidet der Patient ebenfalls unter Atemnot, Husten und einer pfeifenden Atmung. Die Beschwerden sind aber heftiger und es kommen noch einige Symptome hinzu:

Charakteristischerweise nehmen die Betroffenen eine aufrechte Sitzhaltung ein, stützen sich mit den Händen ab und ziehen die Schultern hoch; ihre Brustkorb ist aufgebläht.

Wird der Asthmaanfall nicht therapiert, kann der Zustand in einen sogenannten Status asthmatikus übergehen. Er stellt die Maximalform des Asthmas dar. Der Status asthmatikus wird definiert als schweres Asthma über Stunden und Tage ohne Unterbrechung mit vitaler (= das Leben betreffender) Bedrohung für den Patienten. Ein Patient im Status asthmatikus muss sofort in einer Klinik intensivmedizinisch betreut werden.

Sonstige Symptome bei der Asthma-Erkrankung und beim Anfall

Neben der oben geschilderten Symptomatik gibt es noch viele andere Beschwerden, die von Patient zu Patient variieren. Hierzu zählen Juckreiz in den Ohren und im Mundraum, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Abgeschlagenheit und Reizbarkeit.

Wann treten die Beschwerden auf?

Die Beschwerden können auf bestimmte Jahreszeiten beschränkt sein (bsp. bei einer Pollenallergie), ohne Zuordnung zu bestimmten Jahreszeiten auftreten oder ganzjährig bestehen.

Typischerweise kommt es zu Beschwerden:

med. Redaktion Dr. med. Werner Kellner
Aktualisierung 26.11.2009

Gesundheit Thema auf medhost.de finden!