medhost.de

Asthma - Vererbung und Häufigkeit

Bei den so genannten atopischen Krankheiten (Allergien, Neurodermitis,etc.) hat sich gezeigt, dass Kinder allergischer Eltern häufig ebenfalls an Allergien leiden. Beim Bronchialasthma gilt es als gesichert, dass eine erbliche Veranlagung an die Kinder weitergegeben wird. Kennzeichen ist bei all diesen Krankheiten eine autosomal-dominant vererbte Anlage zur überschiessenden IgE-Bildung.

Leiden beide Elternteile an diesen Krankheiten, so findet sich bei deren Kindern in 40-50 % eine atopische Erkrankung (bei einem Elternteil halbiert sich diese Zahl). Fast ¼ der Patienten mit Heuschnupfen entwickelt nach > 10 Jahren ein allergisches Asthma. Dies nennt man "Etagenwechsel", da die Beschwerden sich nun von den oberen Atemwegen /Nase, Rachen) in die tieferen Atemwege (Bronchien, Lunge) verlagert haben.

Gesundheit Thema auf medhost.de finden!